Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Villa Magnolia

Es gibt unglaublich viel zu entdecken auf Walcheren. Ob Sie jetzt einen Aktivurlaub möchten, kunstinteressiert sind oder eher die Gastronomie lieben – Sie finden alles auf Walcheren. Wir haben unsere Favoriten für Sie gesammelt. Sie entdecken sie über diesen Link in unserem digitalen Reiseführer. Auf dieser Seite erzählen wir Ihnen gerne mehr über das, was in der Villa Magnolia und ihrer Umgebung zu sehen, zu tun und zu erleben ist.

Oostkapelle

Oostkapelle hat seinen Namen ganz offensichtlich von der Kirche, die früher der Mittelpunkt der Gemeinde war. Die Kirche im Ortszentrum ist eines der ältesten Gebäude von Walcheren. Der Turm ist mehr als 40 Meter hoch. Während der Belagerung von Middelburg im Jahr 157 wurde ein Großteil der Kirche zerstört. Oostkapelle war lange als Bauerndorf bekannt. Erst im späten 19 Jahrhundert, als Freizeit und Tourismus wichtiger wurden, änderte sich der Charakter von Oostkapelle, und es wurde ein beliebtes Urlaubsziel. Derzeit finden Sie dort ausreichend Restaurants und nette Geschäfte, die einen Besuch ganz sicher lohnen.

Umgebung

Oostkapelle liegt auf der wunderschönen Halbinsel Walcheren. Die Einwohner sprechen noch immer von der ‚Insel‘. Es ist die einzige Stelle in den Niederlanden, an der Wälder, Dünen und Strand sowie Ländereien gemeinsam zu finden sind. Ganz in der Nähe von Oostkapelle liegt Domburg, die historische Stadt Veere sowie Middelburg, die Hauptstadt der Provinz Zeeland. 

Die Villa Magnolia liegt in der Manteling. Dieses wunderschöne Gebiet mit einer Fläche von mehr als 740 Hektar war früher die Gegend, in die reiche Familien im Sommer kamen. Viele von ihnen ließen herrliche Häuser bauen. Viele dieser Landgüter können noch immer besucht werden. Heutzutage bietet die Manteling fantastische Natur, Spazier- und Fahrradwege und wunderschöne Strände. Wenn Sie mehr erfahren möchten über die reiche Geschichte der Manteling, dann können Sie das Museum Terra Maris besuchen, neben dem Kasteel Westhove. 

Oranjezon ist auch einen Besuch wert. Dieses Naturschutzgebiet ist ein ehemaliges Wassergewinnungsgebiet. Das Wasser wurde durch die Dünen gefiltert und ausgeleitet. Jahrelange Ausbeutung, Filtrierung und das Mischen von Süß- und Salzwasser haben die Landschaft verändert. Die Dünen wurden schwächer, einheimische Pflanzen verschwanden und mit ihnen viele Wildtiere. 1995 beschloss man, dieser Zerstörung Einhalt zu gebieten. Die Stiftung Zeeuws Landschap hat in den vergangenen zwanzig Jahren an der Wiederherstellung des Gebiets gearbeitet. Sie können den Park heute gegen einen kleinen Unkostenbeitrag besuchen und die Spazierwege genießen. Dort lassen sich Damwild und Rehe entdecken, aber auch Konik-Ponies. Diese Ur-Pferdchen werden eingesetzt, um die Dünen abzugrasen. Dies hilft bei der Wiederherstellung der Natur und schafft eine größere Variation an Begrünung. Hunde sind im Park nicht erlaubt.

Einer der ältesten biologisch-dynamischen Bauernhöfe des Landes findet man am Rand von Oostkapelle. Loverendale, gegründet 1926, war eine Initiative von Marie Tak van Poortvliet, einer lokalen Bäuerin. Inspiriert durch die anthroposophische Denkweise hat sie ihre Bauernhöfe nach dem Modell von Rudolf Steiner umgebaut, dem Gründer der biodynamischen Bewegung. Nach seiner Lehre gibt es einen Zusammenhang zwischen Tieren, Pflanzen und Menschen. Loverendale ter Linde kombiniert Landwirtschaft dann auch mit Viehzucht. Besucher sind im Hofcafé für eine Tasse Kaffee oder Tee willkommen, lokale Produkte können sie im Hofladen kaufen. Villa Magnolia serviert gelegentlich die prämierten Käsesorten.

Nahe bei Oostkapelle liegt Grijpskerke. Dieser Ort mit 1300 Einwohnern hat auch mehrere Bienenkolonien. Die Imkerij Poppendamme hat eine Ausstellung über die Honigerzeugung im Lauf der Jahre und zeigt auch eine Kolonie bei der Arbeit. Auf einer sonnigen Terrasse können Sie Kaffee, Kuchen und das berühmte hausgemachte Honigeis genießen. Im Laden der Imkerei finden Sie allerhand Erzeugnisse auf der Basis von Honig wie Honigwein, Süßigkeiten, Seife oder Kerzen. Die Imkerei ist für Gäste geöffnet von Dienstag bis Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Hauptsaison bzw. jeden Samstag in der Nachsaison. Im Juli und August ist die Imkerei auch montags geöffnet.

Oostkapelle und Wasser

In Zeeland lebt man mit und vom Meer. Die Provinz ist für ihre Muscheln, Schalentiere und den Fisch bekannt. Die besten Muscheln finden Sie rund um Yerseke. Wussten Sie, dass Sie bis zu 10 Kilo Schalentiere am Strand einsammeln dürfen? Es gibt Menschen, die diese vor Ort zubereiten! Aber unsere Beziehung zum Meer war nicht immer gut. Viele Menschen erinnern sich noch an die Sturmflutkatastrophe 1953, als ein großer Teil von Zeeland unter Wasser stand. Als Reaktion auf diese Katastrophe wurden die Delta Werke gebaut, welche die See zähmen, wo dies notwendig ist. Sie können dieses Industriewunder bei Neeltje Jans besuchen.Walcheren jedoch hatte weniger unter der Katastrophe von 1953 zu leiden. Es wurde bereits ein Jahrzehnt davor von seiner eigenen Katastrophe getroffen. Während des Zweiten Weltkriegs wurden die Deiche bombardiert, woraufhin die ganze Insel volllief. Die Ländereien rund um die Villa und den Bauernhof 't Hof Janse standen unter Wasser. Man konnte auf der Straße nicht mehr gehen, sondern musste stehend rudern in kleinen Booten. Walcheren stand fast ein Jahr lang unter Wasser. Das sieht man noch am Fußboden des Bauernhofs, wo die Originalkacheln restauriert wurden. In Zeeland wissen wir inzwischen, dass sich das Meer nicht zähmen lässt, sondern auf das reagiert, was an Land passiert. Das Meer passt sich selbst an, und die Menschen Zeelands passen sich an das Meer an

Middelburg

Eine halbe Stunde mit dem Fahrrad entfernt liegt Middelburg. Dort können Sie durch die vielen kleinen Höfe der Stadt bummeln, auf den netten Caféterrassen, die überall in der Stadt zu finden sind, einen Kaffee mit einem zeeländischen Bolus genießen oder einem der vielen Museen oder Galerien einen Besuch abstatten. Jeden Donnerstag gibt es einen Wochenmarkt. Hier finden Sie eine große Vielfalt an lokalen Produkten und exotischen Früchten. Rund um den Marktplatz liegen die belebten Geschäftsstraßen. Im Sommer gibt es allerlei kulturelle und musikalische Festivals, die ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie darstellen.

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Middelburg ist die Abtei. Seit dem 12. Jahrhundert wohnten Mönche in Middelburg. Nach der Belagerung im 80-jährigen Krieg kam die damals so spanientreue Stadt unter die Herrschaft von Willem van Oranje. Die Abtei wurde ein Verwaltungszentrum, in dem sich die Münze und das Provinzparlament befanden. Später wurde hier das berühmte Zeeuws Museum untergebracht.
Neben dieser besonderen Kirche finden Sie auch eine der ältesten Synagogen der Niederlande in Middelburg. Deren Struktur stammt von 1705, und es war die erste Synagoge, die außerhalb von Amsterdam erbaut wurde. Im 18. Jahrhundert hatte Middelburg eine große jüdische Gemeinde. Die Geschichte dieser Gemeinde und des Gebäudes findet sich gut sichtbar an der Außenseite. Sollten Sie mehr wissen wollen über die Synagoge und deren Nutzung, dann sollten Sie sich nach dem öffentlichen Programm der Gemeinde erkundigen oder direkt Kontakt mit der Synagoge aufnehmen. Auf der Stirnseite des Marktes befindet sich die Fleischhalle, ein ehemaliger Markt, der zu einem Zentrum für zeitgenössische Kunst geworden ist. Gegen einen freiwilligen Beitrag erhalten Sie Zugang zu diesem Raum. Auf der Rückseite des Gebäudes finden Sie die Roosevelt Academy, eines der ersten University Colleges der Niederlande. 

Middelburg hat Restaurants für jeden Geldbeutel. Und allen ist gemein, dass sie mit großer Hingabe lokale und nachhaltige Produkte kochen. Wir nennen Ihnen gerne unsere Lieblingsrestaurants und sind Ihnen bei der Tischreservierung behilflich.

Domburg

Domburg ist das pulsierende Gegenstück des ruhigen und entspannten Oostkapelle. Die unmittelbar am Meer gelegene Stadt hat geschichtlich einiges zu bieten. So wurden die Überreste eines im 7. Jahrhundert erbauten Tempels gefunden, als Zeeland Teil des Römischen Reichs war. Der Tempel wurde zu Ehren von Nehalennia gebaut, der Schutzheiligen der Seefahrer. Dieser Tempel weist ganz offensichtlich darauf hin, dass Domburg in früheren Zeiten von Fischerei und Handel lebte. Ab dem 18. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt als Erholungsziel und einflussreiche Familien ließen Strandhäuser bauen. Heute ist Domburg ein gut gesuchter Badeort mit Wellnessanwendungen, einem lebendigen Zentrum und ausgezeichneten Restaurants. Besuchen Sie Domburg mit dem frischesten Fisch, seinen gemütlichen Strandpavillons und den vielen Restaurants. Wir nennen Ihnen gerne unsere Favoriten.
Manchmal wird gesagt, dass die Art und Weise, wie die Sonne in der Nordsee reflektiert, dafür sorgt, dass die niederländische Luft eine besondere, helle Ausstrahlung hat. Dieses Licht war früher schon Inspiration für Maler. Die Sicht ändert sich immer wieder durch die starken Winde an der Küste, welche die Wolken vorbeiwehen lassen. Dieses Licht zusammen mit der Reputation von Domburg sorgten dafür, dass sich eine große Künstlergemeinschaft um Jan Toorop und Piet Mondriaan in der Gegend niederließ. Sie blieben einige Saisons in Domburg, wo eine wahre Kunstszene entstand. Eine Reihe von Werken von Mondriaan, wie Kirche in Oostkapelle (1908-1909, Gemeentemuseum Den Haag) wurden in dieser Gegend gemalt. Der künstlerische Charakter Domburgs ist durch die Jahre unverändert bestehen geblieben. 

Veere

Veere ist eine wunderschöne historische Stadt in weniger als einer halben Stunde mit dem Fahrrad von der Villa Magnolia entfernt. Die malerische Strecke führt an Wäldern, Ländereien und dem Veerse Meer entlang. Wenn Sie in Veere ankommen, kommt es Ihnen so vor, als hätten Sie eine Reise in die Vergangenheit gemacht. Es wird gesagt, dass Veere das schönste Städtchen der Niederlande ist, und wir sind derselben Meinung. Das historische Zentrum entstand, als im 16. Jahrhundert die Schotten Veere und seinen Hafen als Ausgangsbasis für den Wollhandel nutzten. Damals waren 300 der 3000 Einwohner Schotten. Während des 80-jährigen Kriegs protestierte die Stadt gegen die Herrschaft des Herzogs von Alba und schloss sich der Republik der Niederlande an, wo sie eine zentrale Rolle einnahm.
Heute können Sie den charakteristischen Charakter der Häuser und Gebäude bewundern, die während der ruhmreichen Zeit von Veere entstanden sind. Die Bewohner von Veere sind sehr stolz auf ihre Stadt und sorgen dafür, dass deren Authentizität erhalten bleibt. Sie finden keine großen Ladenketten im Zentrum sondern einzigartige Geschäfte mit handgemachten Produkten, Antiquitäten und Kunst. Das ehemalige Rathaus ist inzwischen ein Museum, das in Kombination mit einem Besuch der Grote Kerk eine perfekte Einführung in die Geschichte von Veere gibt. 

Veere hat auch einen Jachthafen, von dem aus jede Stunde Rundfahrten starten. Es gibt auch eine Fahrradfähre, mit der man das Veerse Meer überqueren kann. Nach einem langen Tag zu Fuß ist es wunderbar, sich auf einer der vielen Caféterrassen niederzulassen und die gastronomische Kultur Zeelands zu genießen. Wir raten Ihnen allerdings, beim Besuch von Veere bequeme Schuhe zu tragen, da die Straßen mit Kopfsteinpflaster belegt sind.

Rufen Sie uns an

Wir helfen Ihnen gerne zwischen 8.30 und 17.30 Uhr. Vergessen Sie nicht, Ihren Ländercode hinzuzufügen.
Bitte eine gültige Telefonnummer eingeben.
Bitte eine gültige Name eingeben.
Ongeldige invoer